Mediation


Im Falle einer Trennung werden Emotionen wie Schmerz, Trauer, Wut und Angst freigesetzt. Das ist ganz normal. Ein Teil der hervorbrechenden Gefühle sind aber noch von früher gespeichert und werden erst durch den aktuellen Anlass freigesetzt. Da eine Trennung sehr schmerzlich ist, neigen wir dazu, die aufkeimenden Gefühle zu verdrängen. Dieses Sich-Verschliessen kann aber zu heftigen, lang andauernden und verhärteten Konflikten führen. Sind zudem Kinder involviert, so sind sie in jedem Fall von diesem Konflikt betroffen und leiden darunter. Solche Situationen können nachhaltige Auswirkungen auf die gesunde Entwicklung der Kinder haben. Die systemisch angewandte Begleitung und Beratung legt deshalb in der Mediation grossen Wert darauf, dass Schmerz und Trauer nicht ausser Acht gelassen werden und versucht, Lösungen zu finden, die den Umgang mit diesen Gefühlen und gleichzeitig einen respektvollen Umgang mit dem ehemaligen Partner erlauben.

Die Begleitung hilft, die partnerschaftliche Ebene zu trennen und die Elternebene zu erhalten.

Wir unterstützen die Eltern im Umgang mit den Kindern während und nach der Trennung / Scheidung.

Wir erarbeiteten zusammen mit den Eltern Lösungen, die als Grundlage für die gerichtliche Trennung oder Scheidung in Bezug auf Besuchsregelung und Kommunikation des Elternpaares dienen können.

Zusätzlich hilft es auch hier, sich schwächender Umstände bewusst zu werden, um die Krise letztlich als Reifung und befruchtende Zeit in Erinnerung zu behalten.