Arbeitsweise

Das Training widmet sich der Ausbildung einer gelassenen und daher belastbaren Körper- als auch Geistesstruktur. Bewegungsroutinen und Bewusstseinsübungen helfen diese zu entwickeln. Des

weiteren wird spielerisch an das Kämpfen herangegangen. Spielerisch weil der Mensch in einem

Spiel schnell lernt, einfallsreich wird und dabei offene Augen für verborgene Möglichkeiten behält.

So zum Beispiel das einer Kraft nicht umbedingt mit Gegenkraft begegnet werden muss oder dass

das effektivste (und zugleich das Schwerste) einfach loslassen bedeuten kann.

Kämpfen kann in dem Sinne auch als Übung betrachtet werden, welche am offensichtlichsten zeigt

ob man mit sich selbst im Einklang ist, da sie stetig Auskunft über begangene Fehler gibt.

Die Wahrnehmung vom Gegenüber wird ebenfalls herausgefordert, da es wichtig ist einerseits die

körperlichen Signale andererseits die Absichten zu erkennen.